„Reise ohne Wiederkehr“ von David Diop

Nachdem ich vor kurzem einen Roman über den Botaniker Carl Linné gelesen habe, wollte ich unbedingt auch das neu erschienene Buch „Reise ohne Wiederkehr“ von David Diop lesen. Auch hier handelt die Geschichte wieder von einem berühmten Botaniker und Forscher: Michel Adanson. Während in „Der Mann der die Welt ordnete“ Linnés Werk und Einfluss auf…

„Elefant“ von Martin Suter

Heute gibt es für euch eine Rezension zu Martin Suters Roman „Der Elefant“. Suter zählt zu meinen Lieblingsautoren und daher habe ich mich sehr über dieses Buch, welches bereits 2017 erschien, gefreut. Zudem thematisiert der Roman die Gentechnik, was ja ein großer Teil meines Studiums ausgemacht hat. Worum geht’s ? Eines Morgens, sieht der Obdachlose…

„Fang den Hasen“ von Lana Bastašić

Eine Freundin hat mir Lana Bastašićs Debütroman „Fang den Hasen“ ausgeliehen. Der Roman war bei Veröffentlichung in aller Munde und wurde 2020 mit dem Literaturpreis der europäischen Union ausgezeichnet. Ob ich mich den positiven Kritiken anschließen kann, lest ihr im Folgenden: Worum geht’s? Sara bekommt einen unerwarteten Anruf ihrer ehemals besten Freundin Leijla. Diese möchte,…

„Der große Fehler“ von Jonathan Lee

Ihr Lieben, heute möchte ich euch eine Neuerscheinung aus dem Diogenes Verlag vorstellen: „Der große Fehler“ von Jonathan Lee. Protagonist des Romans ist der berühmte New Yorker Architekt Andrew Haswell Green. Um was es in dem Buch geht und wie es mir gefallen hat lest ihr wie immer im Folgenden: Worum geht’s ? Der berühmte…

„Der Fluss ist eine Wunde voller Fische “ von Lorena Salazar

Heute möchte ich euch von einem neuen Buch erzählen. „Der Fluss ist eine Wunde voller Fische“ erschien letzte Woche beim Blumenbar Verlag und ich habe freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zugesendet bekommen. Vielen Dank hierfür an den Aufbau Verlag! Bevor ich mit meiner Rezension richtig beginne, möchte ich jedoch noch ein paar Dinge dazu sagen. Ich habe…

„Adams Erbe“ von Astrid Rosenfeld

Vor Kurzem habe ich wieder einen Roman von meinem SUB befreit und heute möchte ich euch von diesem tollen Buch berichten! Es ist schon jetzt eines meiner Lesehighlights aus diesem Jahr und wird sicherlich zu den Büchern im Regal gehören, die da nie wieder fehlen dürfen. Es geht um „Adams Erbe“ von Astrid Rosenfeld, welches…

„RussenRap“ von Andrej Gelassimow

Vor Kurzem erschien beim Blumenbar Verlag das Buch „RussenRap“ von Andrej Gelassimow. Seine Geschichte basiert auf der Biografie des erfolgreichen russischen Rappers Basta, der hier durch den Jungen Tolja widergespiegelt wird. Ich muss gestehen, dass mir der Rapper Basta nichts gesagt hat, aber das sollte natürlich kein Hindernis sein, dieses Buch zu lesen! Das Buch…

„Der Heilige zwischen den Welten“ von Flavius Ardelean

Vor ein paar Wochen habe ich euch das Buch „Der Heilige mit der roten Schnur“ vom rumänischen Autor Flavius Ardelean vorgestellt. Freundlicherweise hat mir der homunculus Verlag das Nachfolger-Buch, welches vor kurzem auf deutsch erschienen ist, zur Verfügung gestellt. Wie immer lest ihr im Folgenden, ob und wie mir dieses Buch gefallen hat. Worum geht’s…

„Kinder des Zufalls“ von Astrid Rosenfeld

Nachdem ich Lucia Berlins Kurzgeschichten „Abend im Paradies“ so genossen habe, wollte ich schauen, ob noch mehr Bücher aus der Kampa Pocket Reihe mich so begeistern können. Daher wählte ich „Kinder des Zufalls“ als nächsten Titel aus dieser klimaneutralen Taschenbücherreihe. Worum geht’s? Das Buch erzählt rückblickend die Familiengeschichte von Maxwell und Elisabeth. Insbesondere die Leben…

„Seide“ von Alessandro Baricco

Heute gibt es nur eine kleine Rezension, denn es handelt sich auch nur um ein kleines Buch mit kaum 150 Seiten! „Seide“ habe ich unbedingt lesen wollen, nachdem ich vor ein paar Jahren den dazugehörigen Film mit Keira Knightley und Michael Pitt gesehen habe. Der Roman spielt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und…

„Abend im Paradies“ von Lucia Berlin

Während einem Besuch in Düsseldorf bin ich in einer kleinen tollen Buchhandlung gelandet und dort habe ich zum ersten Mal diesen Namen gelesen. Lucia Berlin. Ein wunderschönes Buchcover und die Möglichkeit auf 22 tolle Erzählungen, haben mich dazu gebracht dieses Buch zu kaufen. Wie es mir gefallen hat und welche Geschichten mich mehr und welche…

„Der Mordfall Greene“ von S.S. van Dine

Der einzige Krimi den ich bisher in diesem Jahr gelesen habe, war „Der Mordfall Greene“ von S.S. van Dine (eigentlich Willard Huntington Wright) aus dem Jahr 1927. Ich hatte das Buch aus einem Buchschrank und nachdem es erst ein paar Monate im Regal lag, konnte ich es am Ende gar nicht mehr aus der Hand…