Wenn ich mich entscheiden müsste: Meine sechs Lieblingsbücher

Sind wir mal ehrlich, einen Liebling zu wählen, fällt uns bei vielen Dingen schwer! Lieblingslied, Lieblingsfilm, Lieblingspipapo. Umso mehr Auswahlmöglichkeiten wir haben, umso schwerer fällt es uns, die Lieblinge genauer einzugrenzen. Und wir, als Liebhaber der Bücher, haben da eben die gleichen Schwierigkeiten. Immer wieder hört man die Frage nach den Lieblingsautoren oder Lieblingsbüchern. Und bis jetzt habe ich noch niemanden gesehen, der sich tatsächlich nur auf ein einziges Buch beschränken konnte. Und auch mir geht es so. Vor kurzem habe ich mir überlegt, was ich antworten würde. Könnte ich mich für nur ein Buch entscheiden? Natürlich nicht! Das liegt schon alleine daran, dass ich so viele verschiedene Genres lese und dadurch viele Bücher auch einfach gar nicht vergleichbar sind. Und so habe ich mich am Ende für eine Anzahl von sechs Büchern entschieden. Weniger geht nicht. Am liebsten hätte ich noch mehr aufgezählt, man will ja ein wertgeschätztes Buch nicht vernachlässigen. Habt ihr auch manchmal das Gefühl einen kleinen Verrat zu begehen, weil ihr ein Buch nicht in eure Liste der Lieblinge aufnehmt, obwohl ihr es doch liebt?

Ich möchte euch nun mit ein paar Sätzen meine sechs Lieblinge vorstellen. Und ich bin mir sicher, zumindest  ein Buch wird euch absolut nicht überraschen, ist es doch ein Liebling von vielen Lesern! Weiter unten könnt ihr die Rezensionen zu den Büchern finden.

IMG_20180224_114545_024.jpg

„Der Fall Moriarty“ von Anthony Horowitz

Als wir vor zwei Jahren im Urlaub ständig die Sherlock Holmes-Hörbücher gehört haben, musste ich danach unbedingt noch mehr von diesen tollen Geschichten haben. Doch bevor ich dazu gekommen bin mir eine Gesamtausgabe von A. C. Doyles Sherlock-Storys zu holen, ist mir dieses wundervolle blaue Buch in die Quere gekommen. Es handelt sich hierbei um eine gelungene Hommage an Doyle, die der Atmosphäre und dem Schreibstil in nichts nachsteht! Ich habe während dem Lesen immer wieder voller Freude geschwärmt und wollte, dass jeder in meiner Nähe es auch liest! Und dann auch noch dieses super Plot mit einer echten Überraschung! Begeisterung pur!

 „Der Alchimist“ von Paulo Coelho

Ich habe bereits einige Coelho-Romane gelesen und wurde bisher noch nie enttäuscht. Doch „Der Alchimist“ war für mich bisher sein bestes Buch! Ich habe mich beim Lesen selbst in der Wüste und bei den Pyramiden wiedergefunden und habe jeden Satz dieses kleinen Buches genossen. Ich liebe Bücher die eine gewisse Leichtigkeit in sich tragen, und das war hier definitiv der Fall!

 „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen

Ich liebe ihre Bücher! Und was ich am meisten daran liebe, ist dieser unverwechselbare, wunderschöne und auch gewitzte Schreibstil! Wenn man einen Austen Roman gelesen hat, weiß man warum sie als eine Perfektionistin bezeichnet wird! „Stolz und Vorurteil“ ist mir damals zufällig in die Hände gefallen und darüber bin ich auch heute noch sehr froh! „Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens sich nichts mehr wünschen muss als eine Frau.“ Schon nach dem ersten Satz wusste ich, dass da etwas Großartiges vor mir liegt! Es ist das erste Buch, dass ich später unbedingt noch einmal lesen möchte und von dem ich am liebsten eine ganze handvoll an Ausgaben hätte.

„Carol“ von Patricia Highsmith

Dieses Buch hat mich durch meinen Urlaub letztes Jahr begleitet. Am Strand, eine schöne Brise Salz-Luft und das Geräusch der sanften Wellen, haben sicherlich ihren Teil dazu beigetragen, diese schöne Leichtigkeit im Buch rüber zu bringen. Die Geschichte von Therese und Carol hat mich tief berührt und fasziniert. Auch das Thema der gleichgeschlechtlichen Beziehungen in den 50ern ist nicht ganz an mir vorbei gegangen, und ich finde, dass Highsmith das Thema wunderbar untergebracht hat. Hach, jetzt möchte ich schon wieder den Film-Trailer ansehen!

„Die Geisha“ von Arthur Golden

Das fremde Kulturen mich faszinieren, dürfte eigentlich kein Geheimnis sein. Die alte Kultur der Geishas hat mit diesem Buch für mich einen besonderen Platz eingenommen. Die Lebensgeschichte der kleinen Chiyo, später Sayuri, wurde auf so eine eindrucksvolle beschrieben, ebenso das damalige Japan und ebendiese Kultur der Geishas.

„Limit“ von Frank Schätzing

Ich hab euch schon einige Bücher von Frank Schätzing vorgestellt und ich muss zugeben: Ich konnte mich nur sehr schwer gegen „Der Schwarm“ entscheiden. Aber das lange Ende hat es dann doch noch hinter „Limit“ geschoben. Was ich an den Schätzing-Büchern so sehr liebe, ist die großartige Recherche-Arbeit die immer deutlich zu erkennen ist. Bei Limit hat mich zudem so fasziniert, dass diese Zukunftswelt in meinem Kopf nichts unvorstellbares war. Und sind wir mal ehrlich: Gedächtniskristalle und Fahrstühle zum Mond? Würde mir das jemand in der Bahn erzählen, würde ich wahrscheinlich ganz schnell das Abteil wechseln. Aber die Geschichte im Buch hat mich überzeugt. Und dazu kommt dann noch diese grandiose Spannung, tolle Charaktere und die unvorhersehbaren Momente, durchspickt mit einer gewissen Grausamkeit. Fantastisch!


 

Das waren die sechs Bücher, die ich niemals nicht erwähnen könnte, wenn man mich nach meinen Lieblingen fragen würde. Habt ihr eines der Bücher gelesen? Und was sagt ihr zu meiner Auswahl?

 

„Der Fall Moriarty“ von Anthony Horowitz
„Der Alchimist“ von Paulo Coelho
Challenge ohne Ende: Klassiker der Bücherwelt #1 (Stolz und Vorurteil)
„Carol oder Salz und sein Preis“ von Patricia Highsmith
„Die Geisha“ von Arthur Golden
„Limit“ von Frank Schätzing

 

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. Tolle Auswahl! Lauter gute Bücher!

    Gefällt 2 Personen

    1. Pialalama sagt:

      Danke! Auch schon alle gelesen ? 🙂

      Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Nicht ganz, teilweise kenne ich nur andere Bücher der Autoren.

        Gefällt 1 Person

  2. Jessy sagt:

    Wow, da hast du aber gut ausgewählt! 😀
    Ich finde es auch sehr schwer, mir Lieblinge festzulegen… Ich weiß auch gar nicht, ob ich es bei sechs belassen könnte!
    Liebe Grüße,
    Jessy

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo Jessy,

      Danke! Das waren die Bücher, die mir sofort in den Sinn gekommen sind, ohne lange darüber nachzudenken. Welche wären es denn bei dir ?

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. angeltearz sagt:

    Hey,

    „Die Geisha“ unterschreibe ich direkt. Das Buch mag ich auch total gerne. Alle anderen Bücher kenne ich leider nicht. *drop*

    Hab einen tollen Abend. 🙂

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo Steffi,

      Ich kann sie dir nur empfehlen 😉 (Wer hätte das Gedacht xD) .

      Danke, du auch!

      Gefällt mir

  4. Stolz und Vorurteil fand ich auch total toll. Hab sogar meine Bachelor Arbeit über das Buch geschrieben 😅

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Oh cool! Was war das Thema?

      Gefällt 1 Person

      1. Jane Austen – Her Life, Her Fiction and her Fictional life in becoming Jane. Habe untersucht ob die filmbiografie becoming Jane nicht eher als Adaption von stolz und Vorurteil gesehen werden kann als von ihrem Leben

        Gefällt 2 Personen

  5. Huhu❤

    Was für ein schöner Beitrag!
    Außer „Der Alchemist“ kenne ich noch keins der Bücher. Dieses habe ich damals in der neunten Klasse von meinem Lehrer geschenkt bekommen und absolut geliebt!
    Die restlichen werde ich mir auf jeden Fall merken 😉

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hey Jill!

      So einen Lehrer möchte ich auch haben 😀 Auf welches Buch hättest du denn am meisten Lust ? 🙂

      Gefällt mir

  6. Ella W. sagt:

    Hey Pia,

    ich kann dir nur zustimmen. Die Lieblingsbücher auf einige wenige einzugrenzen ist verdammt schwer, bis fast unmöglich. Das du die Auswahl auf 6 Bücher begrenzen konntest … meinen Respekt dafür! 😀 Ich musste automatisch darüber nachdenken, ob ich das könnte und bin direkt gescheitert. Vielleicht brauche ich dafür einfach mal einen ruhigen Moment. Von deiner Auswahl habe ich nur „Stolz und Vorurteil“ gelesen und ja, Jane hat wirklich einen einmaligen Schreibstil. Die Geisha habe ich als Film gesehen und war total begeistert davon und von Frank Schätzing kenne ich nur den Schwarm. Das Buch hatte es mir zu Beginn allerdings alles andere als leicht gemacht. Danach war es jedoch absolut großartig! Trotzdem tolle Auswahl. Der Fall von Moriarty wandert erstmal auf meine Wunschliste, danke dafür! 😉

    Liebe Grüße
    Ella ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo Ella,
      Ich glaube, in einem Jahr würde es mir noch schwerer Fallen nur 6 Bücher auszuwählen. Seit ich das Bloggen begonnen habe, ist die Anzahl an Bücher deutlich gestiegen und es wird einfach immer mehr. Ohje!

      Ja, der Schwarm ist nicht ganz so einfach zu lesen, allerdings kommt das manchmal auch noch bei den anderen Schätzing-Romanen vor. Es ist eben auch immer sehr viel Info gemischt mit ein paar zähen Passagen.

      Interessant, dass alle so neugierig auf Moriarty sind 😀

      Liebe Grüße,
      Pia

      Gefällt 1 Person

      1. Ella W. sagt:

        Oh ja, das böse bloggen. 😂 Es ist aber auch zu ansteckend, wenn einem von so vielen Büchern vorgeschwärmt wird.

        Ich denke, das hat vor allem mit Sherlock zutun. Seit dem ich die Serie gesehen habe, bin ich ziemlich angefixt von dem Thema. 😁

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s