Februar: Käse-Spätzle-Kampf!

Und schon wieder ist ein Monat vergangen! War nicht gestern erst Silvester? Auch zu diesem Monats-Ende möchte ich euch wieder einen kleinen Rückblick zu Buch, Blog und Privatem geben.

streifen_blume_1

In diesem kurzen Monat fand erneut das Vernetzungswochenende #litnetzwerk statt. Ich selbst habe es leider erst am zweiten Abend der Aktion mitbekommen und bin daher nicht ganz so weit vorangekommen wie ich es gerne getan hätte. Ich bin wieder einmal auf tolle Blogs und Beiträge gestoßen und habe natürlich versucht so viel wie möglich zu kommentieren. Dazu möchte ich übrigens sagen, dass mir vor allem wichtig war, nicht aus Zwang zu kommentieren. Wenn ich auf einem Blog gelandet bin, der zum Beispiel nur Rezensionen zu Büchern geschrieben hat, die nicht mein Interesse geweckt haben, dann brauche ich nicht so tun als ob. Dafür habe ich mir bei anderen Beiträgen umso mehr Zeit für längere Kommentare genommen. Und auch ihr habt mir wieder tolle Kommentare hinterlassen, was mich natürlich sehr gefreut hat! Ein Beitrag der bei mir diesen Monat viel Aufmerksamkeit bekommen hat, war mein Gedankenfragment zu Klassikern und der Frage, ob man denn wirklich jeden Klassiker kennen muss oder viel mehr kennen kann.

Lese-technisch war nicht allzu viel los, da Frank Schätzings „Lautlos“ und auch Sonja Heiss‘ „Rimini“ etwas mehr Zeit in Anspruch genommen haben als ich wollte. Nebenbei habe ich jedoch noch ein paar weitere Mangas von „Seven Deadly Sins“ gelesen und nun bin ich schon bei Band 11! Trotz meiner zähen Leselust, gab es für mich wieder neue Bücher. Zum einen bin ich im Bücherschrank fündig geworden und habe jetzt eine etwas ältere Ausgabe von „Moulin Rouge“, und zum anderen musste eine kleine schöne Ausgabe von Tolkiens „Bauer Giles von Ham“ in mein Regal wandern! Kennt ihr diese Geschichte?

streifen_blume_2

In meinem letzten Monatsrückblick hatte ich euch von meiner Präsentationspanik berichtet. Und damit soll es heute nochmal weiter und vor allem auch zu Ende gehen! Nachdem ich am Vorabend meiner Präsentation 40 Minuten gebraucht habe – und das bei viel zu schneller Sprache- um durch alle Folien zu kommen, hatte ich noch bis kurz vor Schluss Sorgen was das Zeitmanagement angeht. Als ich dann während meinem „großen Auftritt“ nach 30 Minuten fertig war, habe ich mich gefragt, wo der Inhalt der fehlenden 10 Minuten abgeblieben ist. Denn eigentlich hatte ich bis auf ein, zwei Sätze alles gesagt, was ich sagen wollte! Nun gut, jetzt habe ich es hinter mir! Wobei…jetzt bin ich am Schreiben meiner BA und damit beginnt auch der Kampf mit Excel.

Einen Kampf hätte es auch beinahe bei einer Party gegeben. Aber nicht, weil zwei Betrunkene nicht mehr wussten wo hin mit ihren Emotionen, sondern, weil zehn Personen zehn verschiedene Arten von Käss-Spatzâ-Rezepten durchsetzten wollten. „Das Wasser muss schäumen!“.“Nein, die Spätzle müssen nur nach oben schwimmen!“. „Im Ofen?“. „Nein, in der Pfanne!“ „Mit Speck?“. „Ich faste!“. „Mit Zwiebeln?“ .“So macht man das nur da wo du her kommst!“.“Wer hat das jetzt Gemüsebrühe drüber?“. (Das war ich!). Herrlich!

Bevor ich übrigens mit dem Schreiben der BA begonnen habe, musste ich mir unbedingt noch die neue Staffel von „Mozart In The Jungle“ anschauen. Natürlich innerhalb von 5 Stunden. Weil so mache ich das nun mal. Im Anschluss daran, hatte ich wieder das dringende Bedürfnis das Cellospielen zu erlernen. Habt ihr auch solche Serien oder Filme, die in euch die Lust nach neuen Hobbys erwecken? Spielt jemand von euch Cello?

Und wo wir schon beim Thema Musik sind: Ich bin gerade total verliebt in das Album „Lemonade“ von Beyoncé. Das ist Kunst! Und ein ziemlich langer Ohrwurm.

„Hold up, they don’t love you like I love you
Slow down, they don’t love you like I love you
Back up, they don’t love you like I love you
Step down, they don’t love you like I love you
Can’t you see there’s no other man above you?
What a wicked way to treat the girl that loves you
Hold up, they don’t love you like I love you
Oh, down, they don’t love you like I love you“

-Beyoncé, „Hold Up“

streifen_blume_3

Diesen Monat geht mein Shoutout an Sabrina von LiterallySabrina. Sie hat einen wundervoll gestalteten Blog und ich lese sehr gerne ihre Rezensionen! Ihr Büchergeschmack überschneidet sich stark mit meinem eigenen, was -in Anbetracht meiner wachsenden WuLi – eigentlich gar nicht so ideal ist! Aber dann sind die Rezensionen auch immer so schön geschrieben! Wie soll man da nein sagen?! Also, wer auch Lust auf Klassiker hat oder auf der Suche nach tollen Kinderbüchern ist: Besucht Sabrinas Blog!

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Oh, Pia! Wie wundervoll du bist. Vielen lieben Dank für den Shout-Out.

    Es freut mich sehr, dass dir mein Blog und vor allem meine Inhalte gefallen. Und auch, wenn es strenggenommen noch nicht spruchreif ist, wird sich hinsichtlich des Designs in nächster Zeit (also in den nächsten Monaten) auf jeden Fall etwas ändern, ich möchte mir nämlich bald eine de-Domain holen und im Zuge dessen auch meinen Blog designtechnisch ein wenig aufhübschen.
    Und inhaltlich wird sich auch Einiges tun, ich habe da schon ein paar schöne Pläne im Kopf, die sich hoffentlich so umsetzen lassen, wie ich es mir wünsche.

    Hab einen schönen Start in den neuen (Lese-)Monat!
    Herzliche Grüße,
    Sabrina

    Gefällt 2 Personen

    1. Pialalama sagt:

      Ich muss sagen, dass mir dein aktuelles Design sehr gut gefällt! Es ist nicht zu überladen und wirkt recht einheitlich!

      Möchtest du dann ein tarif-Update über WP machen? Das habe ich mir nämlcih auch schon überlegt, das ich sehr gerne das Design von meinem Zweit-Blog übernehmen würde…
      Ich bin gespannt, was sich tun wird!

      Liebe Grüße & einen schönen Tag!

      Gefällt mir

  2. Also über die Spätzle-Zubereitung kann man wirklich lange streiten 😀 Wir braten sie immer erst in Butter an, ehe sie mit Zwiebeln belegt und im Ofen mit Käse überbacken werden. Aber die Variante mit der Gemüsebrühe klingt auch sehr verlockend, das sollte ich mal demnächst ausprobieren.
    Liebste Grüße und viel Erfolg beim Schreiben deiner Bachelorarbeit (du hast alle Sympathien von mir als einer Mitleidenden :D)!
    Ida

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo Ida,
      Wir braten sie nicht unbedingt, aber unser Topf ist auch mir Butter gefettet. Und dann kommt Käse drüber und ein bisschen Gemüsebrühe!

      Dankeschön, dir auch!

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. elizzy91 sagt:

    Liebe Pia, ein wundervoller Beitrag. Ich habe das litnetzwerk Wochenende komplett verpasst 😦 dafür möchte ich aber beim nächsten Mal wieder dabei sein! Toll hast du deine Präsentation hingekriegt, nun wünsche ich dir ganz viel Erfolg bei deiner BA!
    Das Geheimrezept für die perfekten Spätzle wird wohl immer geheim bleiben 😉 und so kann jeder weiterhin seine Version davon kochen ist doch auch schön 😀
    Hab einen tollen Tag ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo!
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Ich finde natürlich unser Rezept am besten 😀 Aber wieso müssen die Leute da immer Speck rein machen ?!

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  4. Jennifer sagt:

    Huhu 🙂
    Sabrinas Blog mach ich auch sehr gerne 🙂

    Dein Monat klingt ein bisschen voll und chaotisch 😀 Aber sehr witzig. Freut mich natürlich, dass du die Präsi gut geschafft hast! Und das mit der BA-Arbeit wird sicher ebenso gut klappen…
    VG Jennifer
    P.S. Ich liiiiiiebe Käsespätzle (ohne Speck) ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hey!

      Bei mir ist es immer chaotisch!
      So muss das sein! Wieso sollte man da auch Speck rein machen 😀

      Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s