Dezember: Das Dasein als Stein und ein besonderer Moment!

Dezember-StreifenMit dem Dezember ging auch das Jahr 2017 zu Ende, doch ich verzichte an dieser Stelle auf einen gesamten Jahresrückblick. Ich hoffe, ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen und das dieses ein gutes für euch wird! In meinem Monatsrückblick werde ich euch wieder ein paar Dinge zu Blog und Buch sagen, aber auch etwas aus meinem privaten Leben. Am Ende gibt es wieder einen Shoutout an einen Blogger oder eine Bloggerin!

streifen_blume_1

Was den Blog angeht, bin ich in den letzten paar Wochen etwas fleißiger gewesen und konnte regelmäßig Beiträge schreiben. Neben den Rezensionen gab es auch ein paar andere Dinge die ich euch mitteilen wollte. Unter anderem habe ich euch eine tolle App vorgestellt, mit deren Hilfe ich mein komplettes Bücherregal innerhalb einer Stunde eingescannt habe.  Eine schöne Rückmeldung von euch gab es zu meinem Beitrag über das Bildermachen für Instagram. Hier hat sich gleich mal ein Fehler in die Überschrift eingeschlichen, aber irgendwie habe ich ihn noch immer nicht ausgebessert. Wenn ihr meine Beiträge mit anderen teilt, ist das für mich eines der tollsten Komplimente und ich bin dann immer ganz gerührt und vor allem auch dankbar! Unter den gelesenen Büchern gab es im Dezember nicht nur Gutes: Der Reihenauftakt zu Stephen Kings Dunkler-Turm-Saga hat mir leider gar nicht zugesagt. Umso besser hat mir dafür das populärwissenschaftliche Buch „Du bist, was du schläfst“ von Tobias Hürter gefallen. Hier geht es um das Wieso und Warum hinter Schlafen und Träumen. Sehr interessant!

streifen_blume_2

Der Schlaf hat mich nicht nur beim Lesen beschäftigt. Ich habe das Gefühl, dass ich die letzten 4 Wochen viel zu viel geschlafen habe. Allerdings nicht freiwillig! Wie einige unter euch vielleicht mitbekommen haben, leide ich an einer Schilddrüsenunterfunktion. Aus diesem Grund dachte ich auch, dass meine starke Müdigkeit einfach wieder daher rührt, dass meine Werte erneut nicht ganz so gut sind. Beim Arzt wurde dann aber festgestellt, dass ich einen ziemlich starken Mangel an Vitamin B12 habe. Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber trotzdem gibt es bei mir nur sehr selten Fleisch. Also nehme ich jetzt auch noch B12-Tabletten. Die ersten paar Tage ging es mir damit deutlich besser und ich war richtig fit und munter, was sich auch positiv auf meine Arbeit an der Uni ausgewirkt hat. Aber jetzt scheint sich mein Körper daran wieder gewohnt zu haben und ich bin erneut nur am Schlafen. Kennt ihr das, wenn ihr euch wie ein Stein fühlt und einfach nicht die Kraft habt aufzustehen? Ich war ein Stein.

aaWenn ich nicht gerade am Schlafen oder im Labor beschäftigt war, habe ich mich meinen Kochbüchern und der Küche gewidmet. Ich habe zum allerersten Mal selbst Marmelade gemacht – und dann auch noch Tomatenmarmelade. Wahrscheinlich war sie noch ein bisschen zu flüssig, aber sie hat auf jeden Fall toll geschmeckt. Genutzt wurde sie für super leckere Sandwiches mit Hühnchen bzw. Halloumi-Käse.

Leckeres Essen gab es auch wieder zu Weihnachten. Da meine Schwester leider zu Weihnachten krank geworden ist, musste das Familien-Essen bei ihr abgesagt werden. Zum Glück braucht unser Fondue keine große Planung und so gab es eben wieder unser weihnachtliches Traditionsessen! Zuhause bei meinen Eltern gab es für mich neue Bücherregale und eine neue schöne Lampe zum Lesen. Beim Aufbau von den Billy-Regalen – man sollte meinen, dass das idiotensicher ist – habe ich es natürlich fertiggebracht, ein festes Regalbrett falsch herum einzubauen. Hätte ich die Nägel auf der Rückseite nicht so fest reingehauen, wäre das alles natürlich nur halb so schlimm gewesen. Aber zum Glück gibt es für so unfähige Menschen wie mich Umleimer.

aaa

Ein kleines Highlight war für mich übrigens das zufällige Dasein zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort! In Tübingen fuhr vor ein paar Wochen am Abend eine alte Dampflok ein. Wenn man sowas mal live erlebt ist das was richtig Tolles! Ich war ganz fasziniert von all dem Dampf und diesem typischen „Tschu-Tschu“-Geräusch. Natürlich war ich nicht die Einzige, die so begeistert war, sondern es ging allen so, die dort gerade am Bahnsteig waren. Das war für mich doch schon ein besonderer Moment und ich verzeihe der Bahn daher auch die unglaubliche Verspätung und das Chaos der Züge.

streifen_blume_3

Zum Schluss gibt es nun wieder einen Shoutout. Diesen Monat möchte ich euch zu dem Blog paper and poetry von Mia schicken. Zum einen teile ich ihren tollen Büchergeschmack, zum anderen finde ich ihren Blog einfach super schön! Hinter dem schlichten Design verstecken sich tolle Rezensionen und andere Texte. Darunter auch die sehr persönlichen und umso wichtigeren Beiträge die unter dem Titel „Weil ich ein Leben habe“ gesammelt sind. Und bevor ich es vergesse: Sie macht richtig schöne Bilder!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. lisappages sagt:

    Hallo Pia,

    Phasen, in denen ich immer viel zu müde bin und ständig schlafe kenne ich auch. Bei mir ist das oft stressbedingt und es macht mich einfach wahnsinnig!
    Eine Dampflok zu sehen, ist sicher cool. Besonders wenn es ein so unerwartetes Vergnügen ist 🙂
    Liebe Grüße,
    Lisa

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo Lisa,
      Stress habe ich momentan absolut keinen, aber wie gesagt liegt es bei mir oft einfach an der Ernährung!

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s