Kreative Küche, Low Carb Gerichte und vegetarisches aus Bayern!

IMG_20171103_163525_063

Vor einer Woche kam bei mir ein tolles Paket ins Haus: Die LovelyBox aus dem Oktober mit drei tollen Kochbüchern! Wer schon mal über meine About-Seite gehuscht ist, wird sich erinnern, dass ich dem Kochen nicht ganz abgeneigt bin und gerne neue Sachen in der Küche ausprobiere. Da sind mir die Kochbücher natürlich gerade recht (zumal ich abgesehen von einem kleinen Kochbuch rund um Kartoffeln, kein anderes besitze). Natürlich ist jedes Gericht eine persönliche Geschmackssache, aber auch ein Kochbuch an sich kann eher gut oder eher schlecht ausfallen. Ich habe selbstverständlich schon mal durch alle drei Bücher geblättert und auch schon ein paar Rezepte markiert. Was mir dabei so aufgefallen ist, lest ihr im Folgenden:

20171103_161813„Bayerisch Vegetarisch“ von Birgit Fazis aus dem Ulmer Verlag. Dass unter den ausgewählten Büchern ein Buch für Vegetarier dabei sein wird, habe ich mir schon gedacht. Dass es aber gleich so speziell sein würde und sich laut Titel vor allem auf die bayerische Küche beziehen würde, war schon etwas überraschender. Wenn ich an Essen aus Bayern denke, kommen mir zu aller erst mal die Weiß-Würste mit Brezeln und Senf in den Kopf. Weiter kenne ich mich auch schon nicht aus! Dennoch finde ich, das einige der ca. 50 Rezepte nicht unbedingt in das Schema Bayern passen, so zum Beispiel auch der gefüllte Ofenkürbis. Aber gut, ich will mich an den nicht-bayerischen Rezepten natürlich nicht stören lassen! Schematisch ist das Buch in die Themen Brotzeit und Salate, Suppen und warme Kleinigkeiten, Bayerische Schmankerl zum Sattessen und Süße Mehlspeisen, Desserts & mehr aufgeteilt. Zusätzlich gibt es noch eine Sortierung für jede Jahreszeit. Am Ende des Buches findet sich noch eine nette Auszählung von Verhaltensregeln zum Biergarten. Die Zutaten sind alle leicht zu organisieren, es ist nichts zu ausgefallenes dabei. Die Anleitung selbst ist kurz und knackig aber verständlich geschrieben und am  Ende eines Rezeptes gibt es noch einen kleinen Tipp ( Variationen, Aufbewahrung etc.). Ich selbst habe mir schon das Rezept für den Kartoffelsalat, das Bauernbrot mit Avocado und den bayerischen Gemüseeintopf markiert. Zum Nachtisch will ich unbedingt den Bienenstich in Glas ausprobieren!

20171103_161838„Low Carb. Rezepte für jeden Tag“ aus dem Trias Verlag. Wirklich beschäftigt habe ich mich mit der Low-Carb Ernährung noch nicht, aber es ist schließlich nie zu spät neue Dinge auszuprobieren! Und wenn ich mir die Rezepte da so anschaue, sind da auch tatsächlich ein paar leckere Sachen dabei. Was mich ein bisschen an dem Buch stört, ist die Tatsache, dass es nur zu jedem zweiten Rezept ein Bild gibt. Einige schütteln jetzt vielleicht den Kopf, aber für mich ist das etwas sehr wichtiges. Wenn ich noch nie etwas von Kassler mit Jaroma-Gemüse gehört habe, wäre es doch ganz nett, wenn ich mir wenigstens ein Bild dazu machen könnte. Ich will, dass da ein Bild ist, das mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Zutaten-technisch ist auch hier wieder alles machbar und es gibt nur wenige Dinge, die man vielleicht nicht in jedem Laden findet. Interessant finde ich , dass hier anstatt mit Zucker, stets mit Xylit gearbeitet wird. Davon habe ich gerade zum ersten Mal gehört, aber es scheint im wesentlichen ein  Kalorien-armer Zuckerersatz zu sein. Und es hält die Zähne sauber.  Die Kapitel sind aufgeteilt in Frühstück, Snacks, Salate, Suppen, Fisch, Fleisch und Geflügel, Vegetarisch, sowie Desserts und Gebäck. Was mir gefällt sind die Listen zu Beginn des Buches, die die Rezepte nochmal nach Anlass auflisten: Wer’s eilig hat, Gerichte to go, Für glänzende Anlässe und Very Low Carb. Ein Rezept auf das ich mich schon besonders freue, ist die Pikante Garnelen-Bohnen-Pfanne, gefolgt von dem Quark-Gemüse-Gratin mit Kerbel.

20171103_161745„Aromen Feuerwerk. Meine kreative Landkücke. Besondere Rezepte für alle Jahreszeiten“ von Katharina Küllmer. Diese Buch ist von der Aufmachung und den Rezepten her mein Favorit! Was hier schnell deutlich wird: Das sind keine 0815-Rezepte, sondern kulinarische Experimente! Burrata, Tomatenmarmelade, Dukkah und Matcha-Gurken-Granita: Eine ganz neue Welt für mich! Hier kommen Zutaten auf einen zu, von denen ich teilweise noch nie gehört habe, daher bin ich mal gespannt, wie einfach so zu organisieren sind. Was ebenfalls auffällt: Die Gerichte sind oft zweiteilig. D.h. es gibt nicht nur einen Servier-Tipp für die Beilage, sondern das Rezept zur Beilage , z.B. Naan-Brot, steht gleich dabei. Diese Dinge wiederholen sich dann auch im Buch und es gibt dafür dann extra Verweise. Wie der Titel schon sagt, sind die Rezepte hier in erster Linie nach Jahreszeiten geordnet, aber auch hier sind wieder Rezepte für jeden Anlass und zu jeder Kategorie vorzufinden. Auch wenn mir die sehr persönliche Aufmachung, die tollen Bilder und Rezepte sehr zusagen, gibt es eine Kleinigkeit die mich stört: Es gibt keine Zeitangaben zur Übersicht. Es ist nur eine Kleinigkeit, aber manchmal ist es ganz praktisch, wenn man nicht extra das Rezept durchlesen muss, um zu wissen, wie viel zeit das Kochen oder Backen in Anspruch nimmt. Für das Rezept Gedämpfte Teigtaschen mit Frisch-Käse-Zucchini-Spinat-Füllung habe ich mir bereits extra einen Bambus-Garer bestellt und ich kann es kaum erwarten, in kürze dieses Gericht zu probieren. Für Zwischendurch bin ich schon auf das Sandwich mit Hähnchen und Rucola gespannt und zum Nachtisch werde ich wohl an den vielen Popsicle-Variationen auch nicht vorbei kommen.

 

 

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sven sagt:

    Vegetarische bayrisch und Aromenfeuerwerk klingen interessant. Aus ersterem hätte ich mir Inspiration für meine [How to kill a vegan] Rubrik erhofft. Es klingt aber so als wären das Rezepte bei denen einfach das Fleisch weggelassen wurde. Gibt es da auch Veganes?

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo Sven!

      Also wir haben jetzt schon zwei Rezepte aus „Aromen Feuerwerk“ ausprobiert und sie waren wirklich gut! Das eine Rezept war zwar etwas merkwürdig formuliert, aber dennoch lecker.

      Bei dem Bayrisch Vegetarischen, habe ich jetzt keine Rezepte entdeckt, die tatsächlich darauf ausgelegt sind, Veganer glücklich zu machen. Also dass zum Beispiel ein Ersatz für Milch, Käse oder sonst was gefunden wurde. Aber es gibt natürlich Rezepte die einfach grundsätzlich vegan sind ( Salate und ein paar Supen).

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  2. Kiwi.Keks sagt:

    Also von Low Carb halte ich nichts mehr. Ich habe mich mal 6Monate danach ernährt. Abgenommen habe ich zwar aber auch an Stellen wo ich es nicht wollte. Gesund habe ich mich auch nicht gefühlt.
    Also ich würde Low Carb wirklich nur empfehlen, wenn man sehr sehr viel abnehmen muss. Dann ist es bestimmt gut. Aber niemals als dauerhafte Ernährung!

    Die anderen Kochbücher hören sich sehr gut an. Bin zwar keine Vegetarierin aber esse nicht viel Fleisch daher mag ich solche Kochbücher auch^^
    LG 💕

    Gefällt 2 Personen

    1. Pialalama sagt:

      Hallo!
      Ich würde jetzt auch nicht diese Ernährungsweise an sich ausprobieren, aber die Rezepte an sich hören sich eigentlich ganz normal an. Am Anfang gibt es auch noch eine kleine Einführung in das Thema und da stand auch schon, das Low-Carb eine Langzeit Diät ist. Ich könnte niemals auf meine geliebten Nudelaufläufe verzichten! 😀

      Bei dem vegetarischen ist es bei mir genauso! Nur weil man kein Vegetarier ist, heißt das ja nicht automatisch, dass es jeden Tag Fleisch auf dem Teller gibt! Bei uns gibt es auch nur 2-3 mal im Monat Fleisch.

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. solera1847 sagt:

    Gut! Dann sehe ich schon reihenweise Artikel über leckeres Essen in diesem Blog für die Zukunft voraus. Herrlich!

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo! Ich weiß noch nicht, ob ich tatsächlich die Rezepte im Blog Posten werde, aber ich hab schon zwei ausprobiert und die waren ziemlich lecker!

      Gefällt 1 Person

      1. solera1847 sagt:

        Ich dachte weniger an Rezepte, eher an Erfahrungsberichte über besonders leckere, gelungene Versuche (oder die genauen Gegenteile, die ja für einen Blog unter Umständen viel lustiger sein können).

        Gefällt 1 Person

  4. ui, Anregungen für deftige vegetarische oder vegane Gerichte finde ich ja immer gern 🙂 Sehr schöne Zusammenstellung!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s