„Verstand und Gefühl“ von Jane Austen – Klassiker der Bücherwelt

Klassiker_Header

Letztes Jahr habe ich mir den wunderschönen  „Jane Austen“-Schuber aus dem Reclam-Verlag gekauft und nun bin ich endlich dazu gekommen das erste Buch daraus zu lesen. Dabei handelt es sich um den Roman „Verstand und Gefühl“.

Worum geht’s? Nach dem Tod ihres Mannes, ist Mrs. Dashwood dazu gezwungen mit ihren drei Töchtern in ein neues Heim zu ziehen. Während Elinor durch den Umzug von dem Mann getrennt wird, den sie liebt, begegnet Marianne dem Mann, der ihr Herz in windeseile erobert. Von allen Seiten rechnet man schon mit den baldigen Hochzeiten der beiden Töchter, bis Details ans Tageslicht kommen, die die Zukunft der beiden in eine andere Richtung zu lenken scheinen.

Austen, Jane: Verstand und Gefühl
Quelle

Nachdem mir „Stolz und Vorurteil“ so unglaublich gut gefallen hat, konnte ich es kaum erwarten einen weiteren Austen Roman zu lesen. Und ich kann schon mal vorwegnehmen, dass ich auch diesmal nicht enttäuscht wurde! Der Schreibstil von Jane Austen ist in meinen Augen etwas besonderes und zieht mich jedes Mal direkt in seinen Bann. Ich bin ehrlich, ich kann es nicht richtig beschreiben, aber jeder der schon einen ihrer Romane gelesen hat, wird wissen was ich meine. Der Text lässt sich sehr flüssig lesen, hat etwas Leichtes und Erfrischendes. Die Story passt sich typisch den anderen Romanen von Austen an: Es geht um die Heirat, um Geld und Status von Familien. Der Titel „Verstand und Gefühl“ ist hier Programm. Verstand und Gefühl gehen nicht immer in Hand und Hand miteinander, das wird hier deutlich. Diese zwei Begriffe spiegeln sich vor allem in Elinor und Marianne, aber auch in den männlichen Charakteren wieder. Der Verstand, die richtige Entscheidung für Familie und Wohl zu treffen und das Gefühl, dass all diese Dinge nicht wichtig sind.

Es gibt an dem Roman nichts, woran ich etwas auszusetzen hätte. Ich denke, Jane Austen wird nicht um sonst als Perfektionistin bezeichnet ( Wobei das Talent scheinbar nicht allein ihr zuzuschreiben ist).

Die Edition des Reclam Verlags, enthält am Ende noch einen ausführlichen Kommentar von Christian Grawe, in dem u.A. auch ein Vergleich zu den anderen Austen-Werken gezogen wird.

<<<Leseprobe>>>


„Verstand und Gefühl“ | Jane Austen | Reclam | 466 Seiten

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Huhu!
    Verstand und Gefühl – ein so unfassbar toller Roman meiner geliebten Jane Austen ♥ Umso mehr freue ich mich auch, dass dir das Buch so gut gefallen hat! 🙂

    Liebe Grüße,
    Gabriela

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo,

    „Verstand und Gefühl“ ist neben „Stolz und Vorurteil“ mein Lieblingsbuch von ihr. Nachfolgend von Emma, Mansfield Park, Northanger Abbey und Überredung. Ihre Frühwerke liegen noch auf meinem SuB, aber bald werde ich sie lesen. Freue mich schon darauf.
    Ich fand Elinor und Marianne so toll beschrieben und die ganze Liebesgeschichte drumherum. Zum dahinschmelzen und mitleiden.

    Grüße Isbel

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo 🙂

      Emma ist mein nächstes Buch auf der Leseliste, darauf freue ich mich schon! Zu Mansfield Park habe ich mir letzte Woche erst den Film angeschaut, aber das Buch muss erst noch warten.

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s