„Dr. Jekyll & Mr. Hyde“ von R.L. Stevenson – Klassiker der Bücherwelt

Das Gute daran, Freunde zu haben die ebenfalls viel lesen, ist, dass man viele schöne Buchtipps bekommt! Eine meiner Freundinnen las “ Dr. Jekyll & Mr. Hyde“ und da dachte ich mir: Das hört sich doch ganz nett an und außerdem hört man diesen Titel so oft, dass es sich bestimmt lohnt das Buch zu kaufen. Gedacht, gemacht! Für wenig Geld habe ich mir die Taschenbuchausgabe des insel-Verlags gekauft und kurz darauf  natürlich auch gelesen. Der komplette Titel des Buches lautet “ Der seltsame Fall von Dr. Jekyll von Mr. Hyde“ (in manchen Ausgaben auch „…des Dr. Jekyll…“) und wurde im Jahr 1886 von dem Autor Robert Louis Stevenson veröffentlicht. Der 136 Seiten kurze Roman ist was kleines für Zwischendurch und liest sich sehr schnell. Ideal als „Snack“ zwischen zwei großen Schinken ; )

Worum geht’s?  Richard Enfield und sein Cousin Gabriel Utterson kommen bei ihrem Spaziergang an einer Tür vorbei, die Enfield dazu verleitet Utterson ein merkwürdiges Erlebnis aus vergangener Zeit zu erzählen. In diesem wurde er Zeuge davon, wie ein Mann, der sich später als ein gewisser  Mr. Hyde herausstellt, ein Mädchen umrennt und einfach liegen lässt. Er wird jedoch gefasst und dazu bewogen einen Scheck an die Familie des Mädchens auszustellen. Das merkwürdige ist nun, dass auf diesem Check der Name eines wohlbekannten Mannes steht: Dr. Henry Jekyll.
Dr. Jekyll ist ein guter Freund von Herrn Utterson, was diesen in seiner Neugier dazu führt Nachforschungen anzustellen, in welcher Verbindung Mr. Hyde zu Mr. Jekyll steht. Diese Neugier kommt nicht von irgendwo her. Als Anwalt musste Utterson vor einiger Zeit ein Testament von Jekyll entgegennehmen, in welchem dessen Besitz an Mr. Hyde übergehen solle, falls Jekyll sterben oder verschwinden würde.
Bei seinen Nachforschungen stellt Mr. Utterson ein immer merkwürdiger werdendes Verhalten von Dr. Jekyll fest, der  den mysteriösen Mr. Hyde ständig in Schutz nimmt. Nach einigen Todesfällen macht sich nicht nur Utterson sorgen um seinen Freund, sondern auch seine Dienerschaft. Was hat es mit diesem Mr. Hyde auf sich, und warum zieht sich Dr. Jekyll immer mehr in sein Arbeitszimmer zurück?

Quelle

Wie fand ich’s ? Bis ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich keine Ahnung davon, um was es in diesem Buch eigentlich geht. Da ich mir während dem Lesen aber gewünscht habe, dass die Lösung des Rätsels nicht schon auf dem Buchrücken gestanden  wäre, werde ich diese Information  hier weglassen. Solltet ihr es in Erwägung ziehen, euch  dieses tolle Buch zu holen, dann hoffe ich für euch, dass ihr in diesem Punkt einen weniger informativen Klappentext habt! An sich hat mir dieses Buch dennoch sehr gut gefallen! Ich bin ein Fan von Büchern, deren Geschichten sich im alten London abspielen ( daher werde ich mir in naher Zukunft hoffentlich auch einen Sherlock Holmes Sammelband zulegen) und habe auch nichts dagegen wenn die Sprache etwas leichter ist. Wenn die Texte so voll gestopft sind von rhetorischen Stilmitteln, dass die eigentliche Geschichte untergeht, bekomme ich immer die Krise und überlese das meiste einfach, da es eh nicht im Kopf bleibt (Was natürlich  nicht heißt, dass es nicht auch mal anspruchsvoller sein darf…). Der Roman ist für mich so eine richtige „Geschichte“, wenn ihr wisst was ich meine (…wahrscheinlich nicht… oder doch?); so eine Geschichte, die man schön am Kamin erzählen könnte. Auf jeden Fall lesenswert!

(Und jetzt habe ich richtig Lust dazu, auch „Dracula“ und „Frankenstein“ zu lesen!)

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s