„Blackout – Morgen ist es zu spät“ von Marc Elsberg

Heute gibt’s mal eine positive Rezension! Es ist schon über 1 Jahr her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber meine Meinung hat sich seither nicht geändert.

Worum geht’s? Blackout befasst sich mit einem sehr interessanten Thema. Und zwar geht es um einen europaweiten Stromausfall der durch eine Terror-/Hackergruppe verursacht wurde. Und das im Winter! Hauptperson in der Story ist Piero Manzano, ein italienischer Informatiker. Wie viele Menschen in Europa besitzt auch er ein „Smart-Strom“-Gerät. Kurz bevor bei ihm daheim der Strom ausfällt, sieht er an diesem Gerät eine Veränderung und ist sich sicher, dass sich da jemand eingehackt hat. Er informiert die entsprechende Behörde und wie immer, ist der, der’s als erstes merkt, natürlich der Buh-Mann. Zunächst ist man Manzano gegenüber sehr misstrauisch ( woran seine frühere Hacker-Karriere nicht ganz unschuldig ist), doch schon bald akzeptiert man seine Hilfe. Während dem Roman tauchen noch diversen anderen Personen auf, die Manzano dabei helfen Europa aus dem Dunkeln zu führen – im wahrsten Sinne des Wortes. Doch nicht nur fehlendes Licht ist ein Problem: In der heutigen Zeit läuft so gut wie alles nur noch mit Strom. Ladentüren und Bankautomaten funktionieren nicht mehr. Tankstellen fallen aus. Handy’s, Laptops und andere elektronischen Geräte kann man sowieso vergessen. Und auch das Essen wird knapp. Ohne Benzin gibt es schon Bald keine Nahrungslieferungen mehr und ohne Kühlhaus fällt ein Großteil der Nahrung aus. Was das Krankenhaus betrifft, kann sich wohl jeder das Chaos vorstellen. Oh , nicht zu vergessen sind natürlich auch die Atomkraftwerke…

Quelle

Das Buch ist sehr gut recherchiert und M. Elsberg schreibt auch am Ende, dass er bereits häufig zu entsprechenden Firmen eingeladen wurde um das Thema dort anzusprechen. Mir persönlich hat dieses Buch sehr sehr sehr gut gefallen! Es ist ein absolut spannendes und auch ein aktuelles Thema, dass mir sogar ein bisschen Angst gemacht hat. Denn diese Geschichte ist durchaus im Bereich des Möglichen. Und seit ich das Buch gelesen habe, habe ich mehr Nahrungsvorräte daheim als sonst. Aber nicht nur das Thema an sich, sondern auch die Geschichte in die es eingebaut wird (oder umgekehrt) fand ich super. Ich reg mich ja immer extrem darüber auf, wenn es so „ungerechte“ und sture Charaktere gibt. In diesem Fall sind das die Polizisten die Manzano für den Bösewicht halten, obwohl er derjenige ist, der überhaupt erst darauf aufmerksam gemacht hat, dass da jemand mit den Smart-Strom-Geräten rumspielt. Wenn ich dann da so in meinem „Hass“ auf die Personen bin, komm ich gar nicht mehr vom Lesen ab, denn ich will endlich zur Stelle kommen, an dem dieser dumme Polizist endlich einsieht, dass er einen Fehler macht. Und das meine ich an dieser Stelle nicht negativ!

Ich sage euch: Holt euch dieses Buch. Lest es. Liebt es.

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hallo meine Liebe, so eine tolle Rezension 🙂 Blackout wurde von fast meiner ganzen Familie und meinem Freundeskreis durchgelesen und ich konnte bisher immer noch nicht auf den Zug aufspringen, aber nach deinem Beitrag ist mir das Buch erst wieder ins Gedächtnis gerufen worden und ich denke, ich sollte wohl doch bald zu diesem Bestseller greifen 🙂 Danke dafür!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Jessi 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Pialalama sagt:

      Hallo Jessi!

      Freut mich, dass dir die Rezension so gut gefällt! Du solltest das Buch auf jeden Fall lesen 😉

      Dir auch noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s