Leckeres Herbstrezept #Küche 1

Es geht um Hühnchen und leckeres Gemüse. Und was im Herbst ja wohl nicht fehlen darf: Kürbis!

Vorne weg: Ich bin keine Meisterköchin und koche so, wie es eben kommt. Ich finde, dass das am wichtigsten ist. Ich brauche keine richtige Technik um meine Kartoffeln akkurat in perfekte Würfel zu schneiden, sondern die gute Laune und den Spaß am Kochen (was nicht heißt, dass ich keine Tipps annehmen würde). In meiner Küche geht es meistens chaotisch zu, aber  beim zweiten Mal klappt‘s bestimmt!

Mein Rezept hat keinen spezifischen supercoolen Namen, ich nenne es einfach „Hühnchenschenkel mit gebackenem Gemüse“.

Für das ganze Spektakel braucht ihr folgendes:

  • Hühnchenschenkel ( max. 4 )
  • 1 x Hokkaido
  • 750 g Kartoffeln
  • Eine Handvoll Bohnen (blanchiert )
  • 2-3 Karotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Frischen Rosmarin ( 2 Zweige)
  • Frischen Thymian ( 4-5 Zweige)
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Olivenöl
  • Wer mag auch Chiliöl /Chiliflocken
  • Auflaufform und Rührschüssel
  • Ofen auf 200 ° C (O/U-Hitze) vorheizen
  1. Den Kürbis (entkernt und ohne Fleisch), die Karotten und die Kartoffeln waschen, schälen und  in Stücke schneiden ( nicht zu klein!) und mit den Bohnen in eine Schüssel geben.
  2. In die Schüssel kommt Olivenöl (wer mag auch etwas Chiliöl), Paprikapulver, Salz, Pfeffer und nach Bedarf Chiliflocken. Bei der Menge darf jeder so viel/ so wenig machen wie ihm lieb ist.
  3. Die Auflaufform mit Olivenöl einpinseln
  4. Das Gemüse kommt nun in die Auflaufform und die Thymian-/Rosmarinzweige werden dazwischen gesteckt. Den Knoblauch feinhacken und ebenfalls dazu geben. Das Ganze kommt nun für ca. 15 Minuten in den Ofen.
  5. Während das Gemüse im Ofen ist, werden die Hähnchenschenkel vorbereitet. Unter kaltem fließendem Wasser waschen und mit Küchenpapier abtupfen, dann mit Olivenöl, Paprika, Salz und Pfeffer würzen.
  6. Nach den 15 Minuten für das Gemüse, werden die Hähnchenschenkel in die Auflaufform dazu gegeben. Hierbei liegt die offene untere Seite nach oben.
  7. Hier tickt nun jeder Ofen etwas anders. Meine Mutter braucht für eine Seite 20 Minuten, ich benötige 45…wieso auch immer. Am besten macht ihr es so wie ihr es immer macht. Wenn ihr noch nie ein Hühnchen im Ofen gemacht habt, dann schaut nach 20 Minuten ob die Seite schon durch ist und „gebräunt“ wirkt. Wie gesagt würde ich nun nach ca. 35-45 Minuten meine Hähnchenschenkel wenden und nochmal so lange in den Ofen. Es lohnt sich ab und zu nachzuschauen ob es schon fertig aussieht. (Das erste Mal kam mir das Blut vom Hühnchen auf dem Teller im Prinzip entgegengespritzt…)
  8. Wenn das Hühnchen fertig ist, könnt ihr das Ganze aus dem Ofen holen und genießen.

Tipp : Bei uns ist am nächsten Tag noch etwas von dem Gemüse übrig geblieben. Ab in die Pfanne damit! Schmeckt wie Chips, nur besser!

Viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetit wünscht euch Pialalama!

 

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. …. so was mache ich oft auch mit anderen Gemüsen. Was gerade so da ist. Schmeckt leeecker!
    VG Ulla

    Gefällt 1 Person

  2. Nilzeitung sagt:

    Tastes Lee Ecker. very good look, smells!. for a person is too much l.danke, and nice week end..se

    Gefällt 1 Person

  3. Janna | KeJas-BlogBuch sagt:

    Uh ich liebe Rezepte – hier jedoch muss dann mein freund ran 😀 er kocht königlich, ich kriege gerade mal Nudeln hin *lach

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s